Lerntipps für das 2. Halbjahr!

Die Notenabgabe war bereits, das Zeugnis gibt’s nächste Woche und das zweite Halbjahr beginnt am 06.02. Wie so oft stehen Noten wie 1-2, 3+ oder 4+ auf dem Zettel und erst ganz am Ende vom Schuljahr versucht man das Ruder rumzureißen und gestresst die bessere Note zu erzielen. Ich zeig’ euch wie ihr entspannt das neue Halbjahr meistern könnt und trotzdem noch die bessere Note schafft.

  1. Das Wichtigste ist immer, dass ihr einen Kalender führt in dem ihr alle Klassenarbeiten, Tests und Präsentationen notiert. Das sollte aber nicht nur der Kalender auf eurem Handy sein.
  2. books-1015595_960_720[1]Niemals vergessen: Fangt nicht erst einen Tag vor der Arbeit an zu lernen!
    Ihr vermeidet dadurch unnötigen Stress und könnt euch den Lernstoff viel besser merken, wenn ihr ein paar Nächte darüber schlaft. Ihr geht dadurch um einiges sicherer in die Arbeit und seid “motivierter”. Also fangt je nach Arbeit 3-5 Tage vorher an zu lernen (besonders in Biologie ab Klasse 8 ist das unausweichlich)!
  3. Schreibt ihr in einer Woche mehrere Arbeiten, hilft es, sich schon rechtzeitig zu überlegen, wann ihr für welches Fach lernt. Setzt euch Deadlines bis wann ihr was erledigt haben wollt ohne Fächer zu vernachlässigen.
  4. Lernt nicht aus dem Ordner/Heft!
    Eure Aufschriebe sind meistens sehr lang, ausführlich und unübersichtlich. Lest eure Aufschriebe aufmerksam durch und schreibt die wichtigsten Aspekte (und so dass ihr es versteht) auf Lernkarten oder Zettel. Schreibt nicht einfach bloß ab, sondern versucht es wirklich zu verstehen. Dann könnt ihr es in eigenen Worten widergeben und lernt Komplexes nicht auswendig.
  5. In Mathe und Physik solltet ihr selber Aufgaben rechnen oder schon gemachte Übungen erneut erarbeiten und danach mit der Lösung vergleichen. Lest euch Rechenaufgaben nicht einfach nur durch, sondern rechnet sie nach. Damit überprüft ihr, ob euch die Rechnung klar ist und ob ihr selber auf den Rechenweg kommen könnt.
  6. teacher-1013720_960_720[1]Es ist oft sehr schwierig sich beim Lernen bei Laune zu halten. Trotzdem ist es wichtig, dass ihr motiviert in die Lernphase startet, euch ein Ziel setzt und Seite für Seite euren Ordner/ euer Heft durcharbeitet. Macht zwischendurch kurze Pausen, esst und trinkt was oder geht an die frische Luft. Die Pausen sollten nicht zu lang sein, da ihr sonst den Faden verliert.
  7. Lernt hauptsächlich vormittags!
    Auch wenn es mies ist, hilft es trotzdem, sich am Wochenende den Wecker zu stellen und mit lernen zu beginnen. Euer Gehirn hat morgens eine bessere Leistungsfähigkeit. Euch fällt es leichter zu lernen und ihr habt bis zum Mittag schon ordentlich an Lernstoff abgehackt und könnt noch was unternehmen. Abends zu lernen empfiehlt sich nur im Notfall, wenn man für die Arbeit noch schnell was nachschauen oder wiederholen muss. Geht daher vor einer Arbeit früh ins Bett!

teacher-1013888_960_720[1]Auch wenn Lernen nicht gerade ein Hobby ist, versucht trotzdem ein paar dieser Tipps einzuhalten. Sie helfen euch motivierter und entspannter die Lernphasen zu überstehen. Mit ihnen schafft ihr es bestimmt gute Noten zu schreiben. Viel Erfolg im nächsten Halbjahr!!!

Schreibe einen Kommentar